Die nervigsten Dinge beim Zocken - Zum Kotzen: Das regt uns Gamer auf!

commander@giga
325

(Robin) Da zockt man schön eine Runde, um sich nach einem anstrengenden Tag zu erholen und eine halbe Stunde später hat man seine gesamte Wohnung in Schutt und Asche gelegt. Doch aus welchem Grund? Beim Zocken gibt es sehr viele Dinge, die uns Gamer tierisch aufregen und wir nur noch ein einziger Vulkan sind, der bei der kleinsten Emotion ausbricht. Da jeder solche Momente kennt, zähle ich 10 Dinge auf, die uns Gamer in den Wahnsinn treiben.

Die nervigsten Dinge beim Zocken - Zum Kotzen: Das regt uns Gamer auf!

Die Vögeln zwitschern, meine Äuglein schlagen auf und die Brutalität der Sonnenstrahlen schlägt mir ins Gesicht. Da der Tag eh der freien Gestaltung bereitsteht, wird doch gleich mal die Konsole angeschmissen, um ein paar Runden Call of Duty: Modern Warfare zu zocken. Wenn ich damit fertig bin, sind meine Nerven am Ende und ich bin ein seelisches Wrack. Das hat nichts damit zu tun, dass ich so absolut schlecht war. Es sind einfach zu viele Dinge passiert, die mein Gemühtszustand um 181,2° gedreht haben.

Jeder wird sich jetzt an bestimmte Dinge erinnern, die ihn zur rasenden Antilope machen. Falls einer von euch auf dem Schlauch steht, der wird sich vielleicht wieder erinnern, wenn er sich folgende Situationen durchliest.

Camping

Jeder, auch wirklich jeder, kennt und hasst es, wenn ein Gegner anfängt zu campen. Man ist auf der Suche nach dem nächsten Frag und läuft und läuft und läuft und plötzlich tritt man ganz unschuldig in einen kleinen Raum und liegt schon auf dem Boden. Euer Gegner war mal so frech und hat die ganze Zeit hinter der Tür gewartet, bis ihr den Raum betretet. Während ich mich tierisch aufrege, freut er sich und sucht sich einen neuen Ort, wo er wieder campen kann, um dann ganz leicht einen Frag zu kassieren.
Kleiner Tipp von mir: Handgranaten sind der natürliche Feind von Camper.

Weitere Themen: TeamSpeak Systems

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE